Gruppenpsychotherapie

Immer wieder einmal wurde mir die Frage gestellt, ob ich nicht neben der Einzeltherapie auch Psychotherapie in der Gruppe anbieten wolle. Besonders häufig kam diese Bitte von Patienten und Klienten, die während einer stationären Psychotherapie sehr positive Erfahrungen mit dieser Form der Behandlung gemacht haben.

Die Gruppenpsychotherapie wurde ursprünglich in den USA entwickelt, als die Nachfrage nach Psychotherapie größer als das Angebot war. Damals war dieses Verfahren noch ein Experiment. Heute, Jahrzehnte nach der Einführung der ersten Therapiegruppen, wissen wir aus der Psychotherapieforschung, dass die Behandlung in der Gruppe sehr wirksam ist. Deshalb verbreiteten sich Gruppenangebote weltweit recht schnell und sind mittlerweile fester Bestandteil verschiedener stationärer und ambulanter Behandlungskonzepte.

Auch heute ist die Nachfrage größer als das Angebot, weshalb die Wartelisten der Psychotherapeuten mit Kassensitz unzumutbar lang sind. Bisweilen höre ich immer wieder, dass Patienten mehrere Monate auf einen Therapieplatz warten müssen, obwohl sie dringenden Bedarf haben, kurzfristig mit einer Behandlung zu beginnen.


Mit einem Angebot einer offenen Psychotherapie-Gruppe möchte ich das Leistungsspektrum meiner Praxis erweitern. Drei Tatsachen, diesen Schritt zu gehen, sind für mich besonders ausschlaggebend:

1. Ich möchte die Menschen erreichen, die nur sehr schwer in ein ambulantes Einzelsetting gelangen. Auch bei mir sind die Kapazitäten für Einzelgespräche begrenzt. Mit der Einführung einer Gruppe soll der Zugang zu einer psychotherapeutischen Behandlung erleichtert werden. Das ist mir wichtig!
2. Ein ganz starkes Argument, das ich hier offen anspreche, ist das der Kosten. Oftmals können sich viele Menschen eine privat finanzierte Therapie nicht leisten. Dies ist neben den fehlenden Plätzen eine weitere Tatsache, weshalb Patienten und Klienten unzumutbar lange auf einen Behandlungsplatz warten müssen. Durch die höhere Teilnehmerzahl in der Gruppe sinkt die finanzielle Belastung für den Einzelnen erheblich.
3. Die hohe Wirksamkeit der Gruppentherapie hat mich während meiner eigenen klinischen Tätigkeit immer wieder überzeugt. Es ist jedes Mal schön zu erleben, wie im gemeinsamen zwischenmenschlichen Austausch Denkanstöße in der Begegnung zu veränderten Sichtweisen auf sich selbst und das Leben Veränderung und Heilung bewegen!


Die Teilnehmerzahl ist auf 6 begrenzt, um eine entspannte und vertrauensvolle Atmosphäre, in der Öffnung sich selbst und dem Anderen gegenüber geschehen kann, zu unterstützen. „Offene Psychotherapie-Gruppe“ bedeutet, dass nach einem kurzen Vorgespräch jeder Mensch willkommen ist. Die Gruppe richtet sich nicht an ein bestimmtes Problemfeld aus, sondern steht jedem offen, der bereit ist, an sich zu arbeiten und die weiteren Teilnehmer in ihrer Entwicklung und Bewegung zu unterstützen. Deshalb spricht dieses Angebot alle an, die sich unter "Hilfe" wiederfinden.

Termine: jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr

Kosten: 25,00 € je Termin und Teilnehmer

Für weitere Fragen sprechen Sie mich bitte an!